Österliche Gaumenfreuden - mit gutem Gewissen

Genuss zu Ostern - Ausgleich danach

Die klassische Osterjause hat wenig mit einer gesunden Ernährung gemeinsam. Mit diesen Tipps können Sie sie dennoch mit gutem Gewissen genießen:

Osterbrot & Pinze

Diese bestehen in der Regel aus Weißmehl und enthalten reichlich Butter und Zucker, jedoch kaum Ballaststoffe. Greifen Sie abwechselnd dazu zu einer Scheibe Vollkornbrot - dieses liefert die drei- bis fünffache Menge an Vitaminen und Ballaststoffen und sättigt länger.

Osterschinken & Würstel

Achten Sie bei diesen Lebensmitteln besonders auf den Fettgehalt: Wählen Sie ein mageres Stück Fleisch und schneiden Sie den sichtbaren Fettrand weg. Meiden Sie Würstel, denn diese enthalten viel verstecktes Fett.

Ostereier

Eier sind besonders gute Eiweißlieferanten und werden zu Unrecht als Cholesterinbomben bezeichnet. Mit ein bis zwei Eiern liegen Sie im Rahmen der Osterjause auf jeden Fall im grünen Bereich.

Gemüse & Kren

Hier dürfen Sie gerne zugreifen! Kren enthält zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, die die Verdauung fördern, das Immunsystem stärken und die Gefäße schützen. Auch saisonales Gemüse wie Radieschen, Karotten, Frühlingszwiebel oder Vogerlsalat sollten fixer Bestandteil der Osterjause sein. Diese liefern viele Ballaststoffe und sättigen Sie optimal.

Schokoladen-Hase

Greifen Sie bewusst zu kleinen Schoko-Hasen, anstatt zu großen. Genießen Sie diese bewusst nach der Osterjause anstatt zwischendurch.

Und nach den Feiertagen? Zeit für den Ausgleich!

Mit bereits einer myLINE Mahlzeit pro Tag schaffen Sie einen Ausgleich. So kann's gehen:

NL-Grafik_Löw_Günther_485_720px

Gezielt Körperfett reduzieren

Low-Carb, FHD, Fit-Diät - vieles hat Günther schon versucht, um sein Gewicht zu reduzieren. Vieles davon hat funktioniert - aber nur kurzfristig. Bald waren die verlorenen Kilos wieder da. Als die BIA-Körpermessung einen deutlich erhöhten Fettanteil zeigte war für ihn klar: er will sein Gewicht reduzieren und dauerhaft erfolgreich bleiben. Das war sein Entschluss mit myLINE zu beginnen.

Das Integrieren der myLINE Mahlzeiten im Alltag war für Günther leicht zu bewältigen, da sie sich optimal in den Tagesablauf einbauen lassen. Durch gezielte Tipps seiner myLINE Expertin konnte er seine Ernährung optimieren und achtet nun bewusst darauf weniger Zucker und Fett und dafür mehr Gemüse zu essen. Aber auch sein Bewegungsverhalten hat er verändert und macht nun 2 Mal pro Woche Sport.

Besonders motivierend waren für ihn die 14-täglichen Coaching-Termine, bei denen er individuelle Tipps zu seiner Ernährung bekommen hat.

Auch nach dem Erreichen seines Wunschgewichtes setzt er noch myLINE Mahlzeiten ein, um sein tolles Ergebnis auch zu halten. Seine Lieblinge: die myLINE-Basis und der Früchte Crisp Riegel.

Worauf warten Sie noch? Holen Sie sich alle Infos zu Ihrem persönlichen Erfolgsweg - kostenlos und unverbindlich bei Ihrem myLINE-Experten - jetzt Beratungen auch bequem von zu Hause aus.