Jetzt, wo die Temperaturen auch wieder anderes zulassen als Schwimmen zu gehen, wird es Zeit an einen sportlichen Herbst zu denken. Viele Österreicher steigen (wieder) in den Sattel, denn Radfahren schont die Gelenke, trainiert die Ausdauer und verbrennt Kalorien.

iStock_000002187542Medium

Radfahren bringts

Regelmäßiges Radeln gehört zu den besten Methoden, die eigene Fitness zu trainieren und damit das Wohlbefinden zu steigern. Sie müssen kein Profi-Sportler sein, um die vielen Vorteile des Radfahrens genießen zu können. Denn bereits nach wenigen Minuten stellen sich positive Effekte wie eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur oder die Anregung des Fettstoffwechsels ein. Schon beim gewöhnlichen Radfahren auf dem Weg zur Arbeit oder bei einem Wochenendausflug können Sie ganz nebenbei Ihre Fitness trainieren.

 

Radeln und genießen

Neben all den sportlichen und gesundheitlichen Vorteilen spielt bei vielen Radlern auch der Genuss eine Rolle: Frische Luft, schöne Landschaften, Entspannung und aktive Bewegung machen den einzigartigen Mix aus. Am liebsten radeln die Österreicher entlang eines Flusses oder an einem See und manch einer verbindet die sportliche Aktivität sogar mit einem Urlaub. Die Natur bietet hier Möglichkeiten für unzählige schöne Radtouren in ganz Österreich.

Die richtige Technik

Manchmal schmerzt nach dem Radfahren der Rücken. Grund dafür ist meist eine falsche Sitzposition, ein schlechter Trainingszustand oder ein an den Körper nicht angepasstes Fahrrad. Daher empfiehlt es sich, vor dem Fahrrad-Kauf eine ausführliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Hobbyradler sollten die Rumpfmuskulatur durch ein begleitendes Krafttraining stärken und so Ausdauer und Kraft gleichermaßen trainieren. Dann haben auch Rückenschmerzen keine Chance!

Im Bild rechts finden Sie einen Überblick über Rückenübungen, mit denen Sie Ihre Rumpfmuskulatur trainieren können.

In der Infobox unten erhalten Sie nähere Informationen zum Thema ‘Fahrrad individuell anpassen’.

shutterstock_628009841_neue Überschrift

Überblick über sportliche Tätigkeiten und ihren Kalorienverbrauch

Tätigkeit Kalorienverbrauch/Stunde Person mit ca. 70 kg Kalorienverbrauch/Stunde Person mit ca. 90 kg
Radfahren 10 km/h 240 312
Radfahren 20 km/h 410 534
Laufen, langsam, 5 km/h 298 383
Laufen, mittel, 8 km/h 486 623
Nordic Walking, 6 km/h 369 472
Wandern, bergauf, mit 0-5 kg 410 525
Schwimmen, 25 Meter/min 275 358
Schwimmen, 50 Meter/min (Kraulen) 500 650
Tennis 468 600